20 Jul 2009 @ 1:21 PM 

System iwok

Um den Anfragen, die mich bezüglich des xtb – Wettbewerbs erreichen gerecht zu werden, gebe ich hier einige Informationen.

Ich verwalte keine Konten oder nehme Gelder an.
Interessenten können Konten unter Ihrem Namen eröffnen und sich damit an ein System für den automatischen Handel anbinden lassen.

Ich habe mich auf automatisierten Handel spezialisiert, und programmiere meine Handelssysteme selbst.
Es gibt keines welches das Beste ist !.

Die Anzahl der Nutzer ist auf das jeweilige System bzw. Volumen beschränkt. Diese Systeme müssen administriert werden und sind deshalb nicht verkäuflich (sehr komplex) können aber ggf. gemietet werden. Die Miete für Systeme sind individuell und können sogar Null betragen (Methode Watermark).

Die Systeme laufen meist 5 /24 ununterbrochen auf sg. Virtual Private Server in gesicherten Rechenzentren. Wird ein bestimmter Kontostand, (der vorher festgelegt wird) unterschritten, stoppt das System automatisch.
Damit sollen grössere Verluste verhindert werden.

Interessenten können bestimmte Systeme einmalig kostenlos testen, wenn danach eine Kontoeröffnung erfolgt. Der Test endet nach max 4 Wochen bzw. 10 % Gewinn. Ideal ist das für Interessenten die eine Art Investmentclub bilden und durch Signale unterstützt das Handeln an der Forex erlernen wollen. (Minimum 5000 USD)

Weitere Informationen gibt es nach der Anmeldung und auf Anfrage.

  • jetzt anmelden
  • Tags Tags: ,
    Categories: Expertensysteme, insider, Investmentclub, Tagessignale, Uncategorized
    Posted By: iwok
    Last Edit: 17 Jul 2012 @ 10 16 AM

    EmailPermalinkKommentare deaktiviert für System iwok
     20 Jul 2009 @ 12:39 PM 

    Investmentclubs in Deutschland

    Ein Investmentclub ist nicht dazu gedacht, dass man dort Geld einzahlt und anschließend auf dessen Vermehrung durch andere hofft. Vielmehr lebt ein Investment Club davon, dass sich die einzelnen Mitglieder auch aktiv an den Anlageentscheidungen beteiligen.

    Bei einem Investment Club nach deutschem Recht handelt es sich um eine Anlegergemeinschaft, welche gemeinsam Kapital anlegen und verwalten. Die Rechtsform ist in den meisten Fällen eine GbR (Gesellschaft bürgerlichen Rechts).

    Bis zu einer Grenze von 50 Gesellschaftern und 500.000 Euro eingezahltem Kapital unterliegt ein Investmentclub grundsätzlich keiner Aufsicht, sofern keine gewerbliche Tätigkeit erfolgt und kein Entgelt für die Clubführung gezahlt wird.

    Sobald diese Grenze überschritten wird, verlangt das Gesetz zum Schutz der Anleger eine Zulassung als Finanzdienstleister durch die BAFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht). Da die Anteile der Investmentclubs öffentlich angeboten werden, muss zudem ein Verkaufsprospekt nach dem Verkaufsprospektgesetz erstellt werden. Dieser klärt über den Aufbau, die Risiken und die Gebühren auf. Von den geschätzten rund 5000 Aktienclubs in Deutschland verfügen derzeit etwa ein halbes Dutzend über einen Verkaufsprospekt.

    Grundlage des Investmentclubs ist der Gesellschaftsvertrag, welcher von allen Gesellschaftern unterschrieben werden muss.

    Dachverband der deutschen Investmentclubs ist die Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz e.V. (DSW).

    Tags Tags:
    Categories: Expertensysteme, insider, Investmentclub
    Posted By: Rainer
    Last Edit: 20 Jul 2009 @ 12 49 PM

    EmailPermalinkKommentare deaktiviert für Investmentclubs in Deutschland
    \/ More Options ...
    Change Theme...
    • Users » 262
    • Posts/Pages » 461
    • Comments » 4
    Change Theme...
    • VoidVoid
    • LifeLife
    • EarthEarth
    • WindWind « Default
    • WaterWater
    • FireFire
    • LightLight

    Impressum



      No Child Pages.

    Online Shop



      No Child Pages.